Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Raúl Pérezz’

Langsam aber sicher merkt man den Frühling – die Bäume werden wieder grün, der Rasen wächst – ich musste schon zweimal den Mäher anwerfen – und der Duft des Frühlings ist allgegenwärtig. Hoffentlich erleben wir nicht wieder eine herben Rückschlag. Wir wollen es nicht hoffen.

Bevor wir uns auf die Sommerweine konzentrieren, habe ich mir erlaubt, nochmals eine tiefroten Spanier zu ordern. EL CASTRO DE VALTUILLE. Mittlweile ist der ganze Bestand beim Händler meines Vertrauens ausverkauft. Ist aber auch klar, denn es handelt sich hier um einen Wein von Raul Peréz in der 10-Euro-Klasse, der eigentlich nicht so günstig verkauft werden dürfte. Aber für den Endverbraucher ist das ein wirklicher Glücksfall.

Der tief violette Rotwein ist aus der Mencia-Traube gekeltert.  Das Bouquet erinnert stark an reife Beeren (Johannisbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren oder Blaubeeren), dazu merkt man aber auch einen Touch Oliven. Dieses Bouquet ist auch für die Weine aus Burgund typisch. Am Gaumen erstaunlich rund, dicht, herrliches Gefühl im Mund, gleichmäßig und harmonisch, reife Tannine, wunderbar langer und burgunderhafter Nachhall!

Raúl Pérez von der Bodegas y Viñedos Castro Ventosa  vinifiziert nicht nur super teure Weine, sondern auch bezahlbare, dabei wunderbar eigenständige Weine für jeden Tag. Das Weingut liegt in der ie D.O. Bierzo im Nordwesten der Provinz León und grenzt an Galicien und Asturien, also recht weit im Norden Spaniens. Das Besondere an diesem Anbaugebiet ist das Mikroklima, das eine ideale Mischung aus Feuchtigkeit und Wärme garantiert.

Das Weingut hat gut 60ha Mencía unter Ertrag, der Löwenanteil der Reben wurde bereits von der Eltern und Großelten gepflanzt und hat deshalb ein außergewöhnlich hohes Durchschnittsalter von über 50 Jahre und liegt auf 8 Parzellen verteilt bis zu einer Höhe von 620m ü.d.M., was kühle Nächte und warme Tage garantiert.

Als klassische Familien-Bodega lebt man hier nicht für kurzfristige Moden, sondern versteht sich als Betrieb, dessen Lebens-Rhythmus auf das Wachsen und Gedeihen der Rebstöcke abgestimmt ist.Raúl Pérez gehört mittlerweile zu den besten Önologen Spaniens und hat mit seinen Weinen, höchste Weihen der internationalen Presse erklimmen können.

Robert Parker hat diesem herrlichen Wein 90 von 100 möglichen Punkten gegeben. Das ist überaus selten für eine Wein in der 10 Euro Klasse. Ich hätte mal noch ne Kiste mehr ordern sollen 😦

Read Full Post »