Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Unsere Hunde’ Category

Seit uns unser geliebter Dexter Ende Januar 2017 verlassen hat, waren wir erstmals seit über 30 Jahren mehrere Monate ohne Hund. Eigentlich wollten wir auch in nächster Zeit keinen Vierbeiner mehr zu uns holen. Aber wie das immer so ist – in einem Restaurant in Ulm haben wir eines Abends einen der seltenen Gordon Setter gesehen. Diese alte englische Hunderasse hat mir immer schon gut gefallen. Und das Prachtexemplar im Restaurant hat mich an diesem besagten Abend in seinen Bann gezogen.

Wieder zuhause hat Carmen dann im Netz rumgestöbert und auch gute seriöse Gordon Setter Züchter gefunden. Im hohen Norden stießen wir dann auf die Gordon Setter Zucht „vom Pulserdamm“. Am gleichen Abend ging dann noch eine Mail zur Züchterin raus. Nach umfangreichen Fragen seitens der Züchterin über unser Zuhause, Erfahrung mit Hunden und das Familienumfeld konnten wir diese überzeugen, dass wir auch für einen Gordon Setter Welpen geeignet sind. Ein prächtiger kleiner Rüde wurde uns dann zugesagt – Ucello vom Pulserdamm, so sein Name.

Gestern habe ich den kleinen Racker in Kaisborstel, einem kleinen Ort 70km von Hamburg entfernt abholen können. Von der Tasche, in die er rein müsste, war er zwar nicht so begeistert aber er war trotzdem sehr entspannt.  Leider mussten wir im Flieger dann auf dem Rollfeld ewig warten. Ein Irrer hatte den Sicherheitszaun überwunden und hat mit Polizei Katz und Maus gepielt. Aber Gordi nahm das ganz gelassen. Um Mitternacht waren wir dann ziemlich geschafft zuhause.

Da wahrscheinlich die wenigsten die Rasse der Gordon Setter kennen, werde ich in der nächsten Zeit hier über die Rasse, die Verwendung der Gordon Setter, seine Eigenarten und natürlich speziell über unseren kleinen Gordi berichten.

Woher kommt der Gordon Setter ?

Setter artige Hunde finden schon lange für Jagdzwecke Verwendung. In Frankreich und England wurden diese „Vorstehhunde“ schon im Mittelalter zur Jagd auf Federvieh genutzt. Die Hunde suchten und spürten das Wild mit hoher Nase auf und setzten oder legten sich in entsprechendem Abstand davor   nieder, ohne es aufzuscheuchen. Die Jäger konnten dann große Decknetze über die Beute werfen, so dass sich das Flugwild darin verfing. Derartige Vogelhunde wurden „Setting Dogs“, kurz „Setter“ genannt. Bereits um 1200 wurden die Ahnen des heutigen Gordon Setter als arbeitsfreudige und vielseitige Vorstehhunde gerühmt.

Die Haltung von großen Jagdhunden war in England nur dem Adel und der Oberschicht erlaubt. Die Hunde lebten auf großen Schlössern, Burgen oder Landgütern. Aus den verschiedensten Hunden wurden unterschiedliche Setter-Rassen gezüchtet.

Der Gordon Setter gibt es seit Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Seinen Namen hat er von den Herzogen von Gordon. Diese begannen um 1820 auf dem Landgut Gordon Castle in Schottland mit der Zucht dieser schönen Rasse.

Sein heutiges Aussehen mit den bekannten Farben festigte sich um 1873, als der Englische Kennel Club gegründet und der Rassestandard festgelegt wurde. Als Rassename wurde „Black and Tan Setter“ festgelegt. 1924 wurde die Rasse dann in „Gordon Setter“ umbenannt.

Die deutschen Jäger, vorwiegend aus dem süddeutschen Raum, wurden Ende des 19. Jahrhunderts auf den gelehrigen Jagdhelfer aufmerksam. Da der Gordon Setter ein sehr schneller Hund ist, nahm die Bedeutung dieses Hundes für die Jagd aber wieder ab. Man wünschte sich mehr einen Allround-Jagdhund, der nicht so schnell und kleiner ist. Erst Ende der 60er Jahre wurden wieder Gordon Setter importiert. Bis heute ist der wunderschöne, temperamentvolle Hund aber sehr selten in unserem Land.

Seit einigen Jahren läuft die Zucht der Gordon Setter eher zweigleisig. Die Jäger legen einerseits größten Wert auf die Leistungsfähigkeit ihrer Hunde, fördern diese durch Jagdprüfungen und machen ihre Welpen schon früh mit Wild vertraut, um den Welpen entsprechend auf ihre späteren Aufgaben als Jagdhunde zu prägen.

Die Gordon Setter „vom Pulserdamm“ werden eher als kinderfreundliche Familien- und Begleithunde gezüchtet. Die Zucht wird seit Generationen nicht jagdlich gefördert, sie zeichnen sich vielmehr durch ihre innere Ruhe und große Gelassenheit aus.

Die Ahnenreihe der Gordon Setter Welpen „vom Pulserdamm“ geht auf sechs Generationen zurück. Mit „Old Kent´s Cherry“ begann die Zucht 1996, sie ist die Stammhündin aller heutigen Gordon Setter „vom Pulserdamm“. Und unser kleiner Gordi ist mit seinen Geschwistern der Jüngste der Ahnenreihe.

Aber bei aller Freude über den kleinen Racker wollen wir natürlich auch  unseren geliebten, leider zu früh verstorbenen Dexter nicht vergessen.

Der nächste Bericht wird sich dann um die ersten Tage von Gordi in seinem neuen Zuhause drehen.

To be continue…

Advertisements

Read Full Post »

Dexter – 10 Monate

Dexter ist heute genau 10 Monate alt. Vieles haben wir mit ihm schon erlebt. So lieb und umgänglich wie er sich zuhause gibt, so wild und ungestüm ist er wenn er unterwegs ist. Dexter muss halt noch vieles lernen. Allerdings, und das muss man einfach zugeben, hat er eine „angeborene“ Aggressivität, die einfach in den Genen drin ist. Aber das gehört zu einem Hund auch dazu. Er ist halt kein Schoßhund.

Der Deutsche Schäferhund wird im Wesen als sehr selbstbewusst, robust, belastbar sowie aufmerksamen beschrieben. Zusätzlich kann man ihm die Eigenschaften Treue, Anhänglichkeit und Klugheit zuordnen. Dexter hat diese Tugenden verinnerlicht. Aber er braucht auch eine starke Hand. Er muss wissen, was er darf und was er zu unterlassen hat, lernt dies aber sehr schnell.

Am Wochenende waren wir mal wieder unterwegs und haben ein paar Bilder geschossen. Dexter ist jetzt auf den Tag genau 10 Monate alt. Und er hat sich zu einem prächtigen Rüden entwickelt. Hier und da muss er noch etwas zulegen (Den Kopf wünsche ich mir schon noch etwas massiger), aber alles in allem hat er seine endgültige Form erreicht. Aber seht selbst.

Mit einem Klick auf die Fotos kommt ihr auch direkt zur Diaschau.

 

Read Full Post »

Unsere Shakira †

06.06.2002 bis 25.10.2014

Shakira, unsere alte Dame, hat uns am letzten Wochenende verlassen. Körperlich fit war sie schon seit einiger Zeit nicht mehr. Aber sie war immer noch unternehmenslustig, im Kopf ganz klar und hat auch Dexter, unseren jungen Rüden, immer noch, eigentlich bis zum letzten Tag, in die Schranken gewiesen. Am Samstag wurde ihr dann ein Schlaganfall zum Verhängnis. Schweren Herzens mussten wir sie erlösen.

 Shakira kam am 06. Juni 2002 in Merchweiler beim Züchter des Zwingers „vom Haus Grimaldi“ zur Welt. Vater war Balu von der Kirchheck, die Mutter war Undine vom Wildsteiger Land. Carmen sah den Welpen bei einer Zwingerbesichtigung, die sie im Rahmen ihres Zuchtwarteamtes machen musste.

Die kleine Shakira kam direkt zu Carmen. Und dann war es auch schon geschehen. Der kleine Welpe wurde mit nach Hause genommen. Bei uns zuhause traf sie dann auf Blair, die ein Jahr vorher in unser Haus kam. Ab diesem Zeitpunkt waren Shakira und Blair ein eingeschworenes Team. Die beiden wurden ihr ganzes leben lang nie mehr getrennt.

Viele Jahre machte uns das „Hunde-Dreamteam“ viel Freude. Ob beim gemeinsamen Urlaub in Oberstdorf, wo sie sich sehr wohl fühlten, auf verschiedenen Hundeveranstaltungen oder zuhause im Garten – Shakira und Blair waren immer lieb und freundlich zu allen Mitmenschen und wollten keinem was Böses.

Shakira wurde von Willi, meinem Schwiegervater, im Hundesport ausgebildet. Sie machte einige Schutzhundeprüfungen und nahm auch an verschiedenen Zuchtschauen teil. Den größten Spaß hatte sie aber, wenn sie mit Blair über die Wiesen und Felder tollen konnte und sich im frischen Gras wälzen durfte.

Nun ist sie nach 12 schönen gemeinsamen Jahren friedlich von uns gegangen. Wir werden sie wie auch Blairchen immer in toller Erinnerung behalten. In den Jahren haben wir unendlich viele Bilder gemacht, die uns bei dem Aufrechterhalten der Erinnerung bestimmt helfen werden. Dexter, der zur Zeit noch etwas ungestüme Nachfolger, muss auf jeden Fall noch einiges leisten, um den Stand der Beiden je erreichen zu können.

Carmen hat ein schönes Gedicht gefunden, das unsere Stimmung gut wiederspiegelt.

Der Himmel hat einen neuen Stern
Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur eine Weile bei Euch sein,

Warum er ging, weiß Gott allein….
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in meinem Herzen ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei Euch sein, vergesst ihn nicht, er war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!

Er kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo’s ihn gibt,
erzählt er stolz – Ich werd geliebt!

Read Full Post »

Dexter – unser neues Familienmitglied – hat sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt. Auf den Tag genau einen Monat ist er jetzt bei uns. Und heute genau 12 Wochen alt. Vieles hat sich schon seit seiner Ankunft getan. Die ersten 10 Tage waren durchaus als turbulent anzusehen. Dexter hat fiese kleine Bakterien im Darm, die ihm doch einiges zu schafften machten. Aber mit der Erfahrung der Tierärztin und der Futterumstellung auf ein anderes, reines Trockenfutter, haben wir das jetzt fast in den Griff bekommen. Allerdings muss er immer noch Medikamente nehmen, damit diesen hartnäckigen Biestern endlich der Garaus gemacht wird.

Dexter im Alter von 5 Wochen

Dexter wächst kontinuierlich in moderatem Tempo. Pro Woche legt er durchschnittlich um ca. ein Kilo zu. Mittlerweile hat er gute 10 kg Körpergewicht. Noch etwas unter der Norm, aber das holen wir auch noch auf. Seine Statur und das Aussehen ändert sich fast täglich. Ein Ohr steht auch schon perfekt. Das andere Ohr ist noch etwas wacklig, kommt aber bestimmt auch bald. Auch die „Stubenreinheit“ ist schon fast erreicht. Er zeigt schon längere Zeit, eigentlich von Anfang an, dass er raus muss. Wenn man allerdings nicht schnell genug reagiert, muss man mit der ein oder anderen Pfütze in der Wohnung schon noch rechnen.

8 Wochen alt – der erste Tag bei uns zuhause

Damit er sich an alles gewöhnt, haben wir schon viel mit dem kleinen Racker unternommen. Die nähere Umgebung hat er schon mit Freude erkundet. Im Wald gefällts ihm bisher am Besten. Der Hundeplatz ist noch so gar nicht sein Ding. aber das ändert sich vielleicht noch. Mit Shakira hat Dexter mittlerweile Freundschaft geschlossen. Sie  ist zwar nicht überschwenglich begeistert von dem neuen Familienmitglied, wenn Dexter den Tags über immer wieder an ihr rumhängt – Sie nimmt es hat der Einfachheit halber so hin…

Mit anderen Menschen hat er überhaupt keine Probleme – aber auch vor seinen Artgenossen keinen Respekt. Angst hat er bisher noch keine gezeigt. Hoffen wir, dass das auch so bleibt. Lieber etwas forsch als ängstlich. In nächster Zeit werden wir mal langsam aber sicher mit den ersten Übungen beginnen, damit er „Sitz“ und „Platz“  kennen lernt. Aber ich denke mal, das bekommen wir hin. Hat ja bisher immer funktioniert. Allerdings hatten wir auch noch keinen Hund, der so ein großes Selbstbewusstsein besitzt wie Dexter !

11 Wochen alt – erster Besuch auf der Sommeralm

 Seit letzter Woche hat er sogar eine eigene Facebook-Seite. Das ist heutzutage ja so in. Also kommt auch Dexter nicht daran vorbei. Einige Fans hat er auch schon. Aber das ist auch nicht weiter verwunderlich. Er sieht halt sehr gut aus und kommt mit seiner Art gut an 🙂

Read Full Post »

Jetzt ist Dexter, mit vollem Namen DEXTER VON DEN PHARAONEN, eine Woche bei uns im Saarland. Und was soll ich sagen. Für kein Geld der Welt würde ich ihn wieder hergeben. Na ja, vielleicht etwas übertrieben…

Am vorletzten Samstag haben wir das kleine Monster bei der Züchterin in Walsheim bei Alzey abgeholt. Die erste Stunde hat er bei uns dann auf der Rückfahrt im Auto verbracht. Und da konnten wir schon feststellen, dass er auf jeden Fall die Ruhe weg hat. Er hat die komplette Rückfahrt gemütlich in seiner Hundebox geschlafen.

Zuhause angekommen, hat er sich erstmal unserer Shakira vorgestellt. Die war allerdings erst mal gar nicht begeistert von den neuen Mitbewohner. Im Laufe der Woche hat sich das allerdings gebessert. Sie muss das kleine Hundevieh halt akzeptieren. Was bleibt ihr auch sonst übrig 🙂

… und schon in der Tierklinik

Leider hat sich Dexter in den ersten Wochen mit Darmbakterien infiziert. Am Morgen nach seiner Ankunft bei uns hatte der kleine Welpe dermassen Durchfall, dass wir direkt die Tierklinik aufsuchen mussten. Dexter musste eine Blutprobe abgeben, die aber unauffällig war und bekam drei Spritzen.

Trotz Durchfall ist Dexter putzmunter. Das Futter, das wir von der Züchterin mit nach Hause genommen haben, hat er nicht angerührt. Auch frisches Huhn mit Reis, das er als Diätfutter essen sollte, machte ihm keine Laune. Durch einen guten Tipp unserer Tierarztin sind wir auf einen Futtermittelhersteller aus der Nähe von Trier aufmerksam gemacht worden. Futter bestellt, tags drauf geliefert – seit dem futtert Dexter, als gäb es am nächsten Tag nichts mehr !!! Auf jeden Fall sehr zu empfehlen (keine Angst, ich bekomme für die Empfehlung keine Provision !)

 Giardien – fiese kleine Biester !

Im Laufe der Woche mussten wir wieder zu unserer Tierärztin, da sich der Durchfall nicht sichtbar besserte. Nach der Untersuchung einer Stuhlprobe wurde dann auch noch fiese Giardien festgestellt. Dies sind kleine Dünndarm-Parasiten, die auch für den Mensch gefährlich werden können. Sie setzen sich an der Darmwand fest. Wenn man dann nichts dagegen unternimmt, vermehren sie sich millionenfach. Das wirklich fiese an den Dingern ist aber, dass sie sich mit einer schützenden Hülle umgeben, bevor sie über den Kot ausgeschieden werden. Dadurch sind sie wochenlang geschützt und werden über Wasser oder Nahrung vom nächsten Säugetier aufgenommen. Die  Parasiten bleiben in feuchten Böden bis zu sieben Wochen infektiös, in kühlem Wasser (4 °C) bis zu drei Monaten, wobei sie unter optimalen Bedingungen sogar mehrere Monate lebensfähig bleiben können.

Dexter bekam neue Medikamente, die auch sehr gut ansprechen. Man merkt es auch daran, dass Dexter jetzt gut an Gewicht zulegt.

In der Woche seit er jetzt bei uns lebt, hat Dexter ca. 1,2 kg zugenommen. Wenn erstmal alle Bakterien  und die Parasiten weg sind und der Darm normal arbeitet, wird er das Versäumte schnell nachholen und sich dem altersgerechten Gewicht nähern. Bisher liegt er noch ca. 1,5 kg kg hinter dem Normalgewicht.

Fazit der ersten Woche: Der kleine Dexter macht auf jeden Fall viel Freude. Er ist sehr aufgeweckt und hat vor nichts und niemandem Angst. Sogar unser neuer Staubsaugerroboter, der alleine durch die Wohnung fährt und sauber macht, jagd ihm keinen Schreck ein. Unser Grundstück hat er schon bis in den letzten Winkel erkundet. Auch die nähere Umgebung kennt er schon. Im Zukunftsort Reden, wo auch die neuen Bilder gemacht wurden, hat er sich schon mit einigen anderen Hunden bekannt gemacht.

Warten wir mal, wie er sich weiter entwickelt… Ich werde berichten.

Read Full Post »

Older Posts »