Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Haus’ Category

Vor einigen Wochen hat eine neue Freundin Einzug in unser Zuhause gehalten. Alexa, eine junge Dame aus den USA hilft uns seit dem, die Beleuchtung, Musik und einige andere Dinge im Haushalt zu steuern. Sie hat sich auch schon gut an uns gewöhnt. Carmen hat hin und wieder noch ein paar Probleme, wenn sie sich mit Alexa unterhalten möchte. Aber das ist ja unter Frauen öfters mal so 🙂

Um ihre freundliche Stimme auch gut zu verstehen, muss sie über einen Lautsprecher mit uns kommunizieren. Bis jetzt hat sie das über unsere AV-Soundanlage getan. Aber die möchte man ja nicht immer eingeschaltet lassen. Deshalb habe ich jetzt für das freundliche Mädel einen Bluetooth-Lautsprecher besorgt. Der Harman Kardon Go Play wird in Zukunft für die Verbindung zwischen Alexa und uns sorgen.

Einige Voraussetzungen muss der Lautsprecher haben. Er muss sich aus dem Standby von Alexa aufwecken lassen, sollte einen guten bis sehr guten Klang haben und auch ein schönes Design wäre von Vorteil. Das Auge hört schließlich mit – beim Go + Play von Harman Kardon trifft das  aber ganz besonders zu. Denn der Bluetooth-Lautsprecher ist meiner Meinung nach ein echter Blickfang. Die Oberseite ziert ein geschwungener, massiver Edelstahlgriff, die Box selbst umgibt ein hochwertiger Gitterstoff in Schwarz. Das gummierte Bedienfeld ist sehr gut bedienbar. Die Anschlussabdeckung auf der Rückseite sitzt bombenfest, aber stabile Fingernägel sind zum Entfernen jedoch unerlässlich.

Das für einen tragbaren Lautsprecher stolze Gewicht von 3,4 Kilo verrät, dass Harman Kardon auch im Innenleben nicht an Qualität gespart hat. Hier arbeiten zwei Tieftöner (90 mm), zwei Hochtöner (20 mm) und vier Treiber. Der Lithium-Ionen-Akku soll  bis zu acht Stunden halten, ist nach drei Stunden wieder voll geladen und fungiert über den USB-Anschluss sogar noch als Powerbank für das Telefon. Ob die Akkuleistung auch das her gibt, was der Hersteller angibt, werde ich erst mal testen müssen.

Die Einrichtung des Lautsprechers ist sehr einfach. Einschalten, Alexa verbinden, – fertig!  Sehr gut ist, dass außer Alexa parallel auch noch das Telefon verbunden werden kann. Was allerdings wie bei den meisten dieser Laufsprecher fehlt ist eine manuelle Einstellmöglichkeit der Höhen und Tiefen.

Der erste akkustische Eindruck überwältigt. Ich hatte letzte Woche mal den Bose Soundlink Mini von Philip getestet. Der kleine „Bosi“, wie Philip ihn nennt, ist für seine Größe schon mit einem sehr guten Sound ausgestattet. Für die Beschallung unseres Wohnzimmers aber etwas zu klein. Vom HK bin ich hier aber überwältigt. Der Go + Play gibt schon bei normaler Lautstärke richtig Gas. Er begeistert durch Klarheit und Volumen. Der Bassbereich ist sauber und sehr druckvoll. Der Hochtonbereich, der bei beim „Bosi“ etwas zu kurz kommt, wirkt sehr lebendig und berücksichtigt auch die Stimmen sehr gut. Dies ist für die Unterhaltung mit Alexa auch notwendig 🙂

Fazit nach dem ersten Eindruck:

Harman Kardon Go + Play reicht für die Beschallung unseres Wohnzimmers auf jeden Fall aus. Die AV-Anlage wird wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr so häufig genutzt werden. Gute Detaillierung in allen Frequenzbereichen, enorme Klarheit, sauberer und nachdrücklicher Bass: Der Harman-Lautsprecher taugt ohne Zweifel als akustische Erstlösung. Stimmen kommen ordentlich fokussiert heraus, gleichzeitig tobt sich der kräftige Bassbereich gekonnt aus. Sogar im Akkubetrieb kann man fast keine Unterschiede erkennen. Jetzt freue ich mich auf ein sonniges Wochenende, um den Lautsprecher auch mal im Garten zu testen.

 

 

 

Read Full Post »

Home Automation – Teil 1

Da die Digitalisierung immer mehr auch im privaten Haushalt Einzug hält und es mittlerweile viele Geräte für das Eigenheim gibt, die eine automatische Steuerung möglich machen, beschäftige ich mich auch seit einiger Zeit mit dem Thema. Sei es in der Unterhaltungselektronik, Licht, der Steuerung von Heizung und Rollläden oder die Automatisierung der Küchengeräte wie E-Herd, Kochfeld oder Kühlschrank – alles lässt sich mittlerweile in die automatische Steuerung einbinden.

somfy1

Ich habe erst mal mit der Steuerung der Rollläden und den Lichtquellen in unserem Haus begonnen. Für die Lichtsteuerung habe ich mich für das HUE-System von Philips entschieden, die Steuerung der Rollläden erfolgt über das System TaHoma von Somfy.

Somfy Tahoma

Die Home-Motion Funktechnologie Somfy TaHoma ermöglicht die komfortable Steuerung von vielen wichtigen Komponenten im Haus über den PC, ipad oder über das Smartphone. Dank des bidirektionalen Funksystems wird man jederzeit über den aktuellen Stand der integrierten Produkte im Smart-Home System informiert. Auch unterwegs informiert das System, ob der Rollladen ordentlich geschlossen wurde oder sich eine Person unerlaubt an der Haustüre zu schaffen macht.

somfy2

Somfy hat über 100 Produkte im Angebot, die von der TaHoma Box per Plug and Play erkannt werden. Der Schwerpunkt liegt bei Beleuchtung, Beschattung, Zu­gang und Sicherheit. Geräte weiterer Hersteller wie Honeywell und Eltako lassen sich ansteuern. Es gibt auch eine Z-Wave- USB-Schnittstelle, über die weitere Geräte eingebunden werden können. Dazu aber später mehr.

Die Möglichkeiten sind fast unendlich. Viele werden das Problem kennen – man ist gerade unterwegs und es zieht ein Gewitter mit Starkregen auf. Hat man die Rollladen zugemacht? Man kann nun ganz einfach auf die Somfy Smartphone-App zurückgreifen und alle Rollladen und Dachfenster schließen lassen. Nicht nur Markisen und Dachfenster können so gesteuert werden, sondern auch viele andere Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Jalousien, Garagentore, Markisen, Rauchmelder, Sonnenschutz und vieles mehr.

Doch wie funktioniert die Somfy TaHoma  genau?

Das Somfy Smart Home-System besteht zum einen aus einer Steuerungszentrale, der TaHoma-Box, die mit meiner Fritz-Box verbunden wird. Eine spezielle Infrastruktur ist dafür nicht notwendig, nur eine Internetverbindung. An die TaHoma-Box kann dann jedes io-homecontrol-fähige Produkt, wie z. B. Bewegungsmelder oder Windmessgerät angeschlossen werden.

somfy3

Die Tahoma Box leitet dann alle Informationen an Sonnenschutz, Rollladen und Co. weiter. Dabei erhalte ich auch immer direkt eine Rückmeldung über die tatsächlich ausgeführten Befehle. Zusätzlich zu der Haussteuerung können alle Produkte auch via Wand-und Handsender bedient werden. Natürlich kann das Smart Home System auch jederzeit mit anderen Produkten nachgerüstet werden.

To be continue…

Read Full Post »