Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2014

Dexter – unser neues Familienmitglied – hat sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt. Auf den Tag genau einen Monat ist er jetzt bei uns. Und heute genau 12 Wochen alt. Vieles hat sich schon seit seiner Ankunft getan. Die ersten 10 Tage waren durchaus als turbulent anzusehen. Dexter hat fiese kleine Bakterien im Darm, die ihm doch einiges zu schafften machten. Aber mit der Erfahrung der Tierärztin und der Futterumstellung auf ein anderes, reines Trockenfutter, haben wir das jetzt fast in den Griff bekommen. Allerdings muss er immer noch Medikamente nehmen, damit diesen hartnäckigen Biestern endlich der Garaus gemacht wird.

Dexter im Alter von 5 Wochen

Dexter wächst kontinuierlich in moderatem Tempo. Pro Woche legt er durchschnittlich um ca. ein Kilo zu. Mittlerweile hat er gute 10 kg Körpergewicht. Noch etwas unter der Norm, aber das holen wir auch noch auf. Seine Statur und das Aussehen ändert sich fast täglich. Ein Ohr steht auch schon perfekt. Das andere Ohr ist noch etwas wacklig, kommt aber bestimmt auch bald. Auch die „Stubenreinheit“ ist schon fast erreicht. Er zeigt schon längere Zeit, eigentlich von Anfang an, dass er raus muss. Wenn man allerdings nicht schnell genug reagiert, muss man mit der ein oder anderen Pfütze in der Wohnung schon noch rechnen.

8 Wochen alt – der erste Tag bei uns zuhause

Damit er sich an alles gewöhnt, haben wir schon viel mit dem kleinen Racker unternommen. Die nähere Umgebung hat er schon mit Freude erkundet. Im Wald gefällts ihm bisher am Besten. Der Hundeplatz ist noch so gar nicht sein Ding. aber das ändert sich vielleicht noch. Mit Shakira hat Dexter mittlerweile Freundschaft geschlossen. Sie  ist zwar nicht überschwenglich begeistert von dem neuen Familienmitglied, wenn Dexter den Tags über immer wieder an ihr rumhängt – Sie nimmt es hat der Einfachheit halber so hin…

Mit anderen Menschen hat er überhaupt keine Probleme – aber auch vor seinen Artgenossen keinen Respekt. Angst hat er bisher noch keine gezeigt. Hoffen wir, dass das auch so bleibt. Lieber etwas forsch als ängstlich. In nächster Zeit werden wir mal langsam aber sicher mit den ersten Übungen beginnen, damit er „Sitz“ und „Platz“  kennen lernt. Aber ich denke mal, das bekommen wir hin. Hat ja bisher immer funktioniert. Allerdings hatten wir auch noch keinen Hund, der so ein großes Selbstbewusstsein besitzt wie Dexter !

11 Wochen alt – erster Besuch auf der Sommeralm

 Seit letzter Woche hat er sogar eine eigene Facebook-Seite. Das ist heutzutage ja so in. Also kommt auch Dexter nicht daran vorbei. Einige Fans hat er auch schon. Aber das ist auch nicht weiter verwunderlich. Er sieht halt sehr gut aus und kommt mit seiner Art gut an 🙂

Advertisements

Read Full Post »

Langsam aber sicher merkt man den Frühling – die Bäume werden wieder grün, der Rasen wächst – ich musste schon zweimal den Mäher anwerfen – und der Duft des Frühlings ist allgegenwärtig. Hoffentlich erleben wir nicht wieder eine herben Rückschlag. Wir wollen es nicht hoffen.

Bevor wir uns auf die Sommerweine konzentrieren, habe ich mir erlaubt, nochmals eine tiefroten Spanier zu ordern. EL CASTRO DE VALTUILLE. Mittlweile ist der ganze Bestand beim Händler meines Vertrauens ausverkauft. Ist aber auch klar, denn es handelt sich hier um einen Wein von Raul Peréz in der 10-Euro-Klasse, der eigentlich nicht so günstig verkauft werden dürfte. Aber für den Endverbraucher ist das ein wirklicher Glücksfall.

Der tief violette Rotwein ist aus der Mencia-Traube gekeltert.  Das Bouquet erinnert stark an reife Beeren (Johannisbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren oder Blaubeeren), dazu merkt man aber auch einen Touch Oliven. Dieses Bouquet ist auch für die Weine aus Burgund typisch. Am Gaumen erstaunlich rund, dicht, herrliches Gefühl im Mund, gleichmäßig und harmonisch, reife Tannine, wunderbar langer und burgunderhafter Nachhall!

Raúl Pérez von der Bodegas y Viñedos Castro Ventosa  vinifiziert nicht nur super teure Weine, sondern auch bezahlbare, dabei wunderbar eigenständige Weine für jeden Tag. Das Weingut liegt in der ie D.O. Bierzo im Nordwesten der Provinz León und grenzt an Galicien und Asturien, also recht weit im Norden Spaniens. Das Besondere an diesem Anbaugebiet ist das Mikroklima, das eine ideale Mischung aus Feuchtigkeit und Wärme garantiert.

Das Weingut hat gut 60ha Mencía unter Ertrag, der Löwenanteil der Reben wurde bereits von der Eltern und Großelten gepflanzt und hat deshalb ein außergewöhnlich hohes Durchschnittsalter von über 50 Jahre und liegt auf 8 Parzellen verteilt bis zu einer Höhe von 620m ü.d.M., was kühle Nächte und warme Tage garantiert.

Als klassische Familien-Bodega lebt man hier nicht für kurzfristige Moden, sondern versteht sich als Betrieb, dessen Lebens-Rhythmus auf das Wachsen und Gedeihen der Rebstöcke abgestimmt ist.Raúl Pérez gehört mittlerweile zu den besten Önologen Spaniens und hat mit seinen Weinen, höchste Weihen der internationalen Presse erklimmen können.

Robert Parker hat diesem herrlichen Wein 90 von 100 möglichen Punkten gegeben. Das ist überaus selten für eine Wein in der 10 Euro Klasse. Ich hätte mal noch ne Kiste mehr ordern sollen 😦

Read Full Post »

Jetzt ist Dexter, mit vollem Namen DEXTER VON DEN PHARAONEN, eine Woche bei uns im Saarland. Und was soll ich sagen. Für kein Geld der Welt würde ich ihn wieder hergeben. Na ja, vielleicht etwas übertrieben…

Am vorletzten Samstag haben wir das kleine Monster bei der Züchterin in Walsheim bei Alzey abgeholt. Die erste Stunde hat er bei uns dann auf der Rückfahrt im Auto verbracht. Und da konnten wir schon feststellen, dass er auf jeden Fall die Ruhe weg hat. Er hat die komplette Rückfahrt gemütlich in seiner Hundebox geschlafen.

Zuhause angekommen, hat er sich erstmal unserer Shakira vorgestellt. Die war allerdings erst mal gar nicht begeistert von den neuen Mitbewohner. Im Laufe der Woche hat sich das allerdings gebessert. Sie muss das kleine Hundevieh halt akzeptieren. Was bleibt ihr auch sonst übrig 🙂

… und schon in der Tierklinik

Leider hat sich Dexter in den ersten Wochen mit Darmbakterien infiziert. Am Morgen nach seiner Ankunft bei uns hatte der kleine Welpe dermassen Durchfall, dass wir direkt die Tierklinik aufsuchen mussten. Dexter musste eine Blutprobe abgeben, die aber unauffällig war und bekam drei Spritzen.

Trotz Durchfall ist Dexter putzmunter. Das Futter, das wir von der Züchterin mit nach Hause genommen haben, hat er nicht angerührt. Auch frisches Huhn mit Reis, das er als Diätfutter essen sollte, machte ihm keine Laune. Durch einen guten Tipp unserer Tierarztin sind wir auf einen Futtermittelhersteller aus der Nähe von Trier aufmerksam gemacht worden. Futter bestellt, tags drauf geliefert – seit dem futtert Dexter, als gäb es am nächsten Tag nichts mehr !!! Auf jeden Fall sehr zu empfehlen (keine Angst, ich bekomme für die Empfehlung keine Provision !)

 Giardien – fiese kleine Biester !

Im Laufe der Woche mussten wir wieder zu unserer Tierärztin, da sich der Durchfall nicht sichtbar besserte. Nach der Untersuchung einer Stuhlprobe wurde dann auch noch fiese Giardien festgestellt. Dies sind kleine Dünndarm-Parasiten, die auch für den Mensch gefährlich werden können. Sie setzen sich an der Darmwand fest. Wenn man dann nichts dagegen unternimmt, vermehren sie sich millionenfach. Das wirklich fiese an den Dingern ist aber, dass sie sich mit einer schützenden Hülle umgeben, bevor sie über den Kot ausgeschieden werden. Dadurch sind sie wochenlang geschützt und werden über Wasser oder Nahrung vom nächsten Säugetier aufgenommen. Die  Parasiten bleiben in feuchten Böden bis zu sieben Wochen infektiös, in kühlem Wasser (4 °C) bis zu drei Monaten, wobei sie unter optimalen Bedingungen sogar mehrere Monate lebensfähig bleiben können.

Dexter bekam neue Medikamente, die auch sehr gut ansprechen. Man merkt es auch daran, dass Dexter jetzt gut an Gewicht zulegt.

In der Woche seit er jetzt bei uns lebt, hat Dexter ca. 1,2 kg zugenommen. Wenn erstmal alle Bakterien  und die Parasiten weg sind und der Darm normal arbeitet, wird er das Versäumte schnell nachholen und sich dem altersgerechten Gewicht nähern. Bisher liegt er noch ca. 1,5 kg kg hinter dem Normalgewicht.

Fazit der ersten Woche: Der kleine Dexter macht auf jeden Fall viel Freude. Er ist sehr aufgeweckt und hat vor nichts und niemandem Angst. Sogar unser neuer Staubsaugerroboter, der alleine durch die Wohnung fährt und sauber macht, jagd ihm keinen Schreck ein. Unser Grundstück hat er schon bis in den letzten Winkel erkundet. Auch die nähere Umgebung kennt er schon. Im Zukunftsort Reden, wo auch die neuen Bilder gemacht wurden, hat er sich schon mit einigen anderen Hunden bekannt gemacht.

Warten wir mal, wie er sich weiter entwickelt… Ich werde berichten.

Read Full Post »