Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2012

An dem ersten schönen Frühlingssonntag wird mal wieder der Grill angeworfen. Heute stehen „3-2-1 Ribs“ auf dem Grillplan. 3-2-1- bedeutet, daß die Ribs in mehreren Arbeitsgängen und bei verschiedenen Temperaturen gegrillt werden.

Am Vortag wurden die 2,5 kg Ribs schon mit „Magic Dust“, einer selbst zusammen gestellten Gewürzmischung, gerubbt und über Nacht in Folie eingeschlagen im Kühlschrank aufbewahrt. Magic Dust ist fast überall anwendbar, selbst Steaks kann man damit würzen. Folgende Zutaten werden dafür benötigt:

  • 3/4 Tasse weißer Zucker
  • 3/4 Tasse brauner Zucker
  • 1/2 Tasse Paprika
  • 1/2 Tasse Salz (grob- oder feinkörnig)
  • 1/2 Tasse granulierter Knoblauch
  • 2 EL schwarzer Pfeffer
  • 2 EL granulierte Zwiebeln
  • 2 EL Rosmarin
  • 2 EL Ingwer-Pulver

Heute morgen wurde dann der Grandhall auf 120 °C vorgeheizt. Die am Vorabend schon gewässerten Buchenholzchips wurden in die Räucherbox gefüllt und in den Grillraum gestellt, damit die Ribs auch ein schönes Buchenholaroma bekommen. Bei 110-120 Grad werden die Ribs dann ca. 3 Stunden geräuchert (die erste Zahl von 3-2-1 Ribs). Alle 30 min wird werden neue, feuchte Holzchips nachgelegt.

Die zweite Grillstufe erfolgt in einer „Dampfgarmethode“. Für diese Stufe wird auch noch die vorher gekochte Cola-Sauce benötigt, mit der die Ribs glaciert werden. Hier die Zutaten für die Sauce:

  • 300 ml Cola
  • 30 ml Ketchup
  • 1 Tasse brauner Zucker
  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Senf nach Wahl
  • 1 Schuss BBQ-Sauce nach Wahl

Alle Zutaten für die Sauce werde gut verrührt und dann 1 Stunde bei nicht zu hoher Hitze (brennt sonst schnell an) eingeköchelt. Immer wieder mal umrühren. Die Menge sollte sich halbieren. 3/4 der Sauce werden in einen Topf gegeben. Mit Apfelsaft oder Cidre aufgießen, erhitzen und verrühren. Die Sauce anschließend in die vorbereitete Auflaufform geben. Die Ribs werden dann auf einen Rost in die Form gelegt ( Der Rost deshalb, damit das Fleisch nicht mit der Flüssigkeit in Berührung kommt) und mit Alufolie abgeckt. Dann gehen die Teile zurück auf den Grill und werden 2 Stunden bei ca. 160 °C gedämpft (die zweite Zahl von 3-2-1 Ribs).

Nach den zwei Stunden werden die Ribs aus dem Bräter geholt. Nun zurück auf den Rost und alle 10 Minuten (3x) mit dem restlichen 1/4 der Sauce bepinseln. In der letzten einstündigen Phase (die dritte Zahl von 3-2-1 Ribs) wird die Temperatur für 30 min wieder auf 130 °C herunter geregelt. Nach weiteren 30 Minuten wird die Temperatur für das Finale noch mal auf 180°°C erhöht. Der Zucker soll jetzt ein bisschen karamelisieren. Nach 6 Stunden sind die Ribs fertig. Runter vom Grill und ab auf den Teller !!!

 

Read Full Post »

Langsam werden die Tage länger, die Temperaturen steigen und es wird überall grüner. Die Gartenzeit beginnt. In diesem Jahr haben wir wieder viel vor. Ein neuer Gartenzaun wird gebaut, eine Gartenmauer am Ende der Einfahrt soll vor neugierigen Blicken schützen, die im letzten Jahr für den Weinkeller umgebaute Pergola soll erneuert werden und wenn dann noch Zeit bleibt steht noch eine Outdoor-Küche auf dem Plan. Im Haus wartet aber auch noch das Gäste WC auf seine Renovierung. Ob alles realisiert werden kann, wird sich am Ende des Sommers zeigen. Auf jeden Fall haben wir einiges vor.

Nachdem wir die Osterfeiertage mit viel gutem Essen und köstlichen Weinen genossen haben, sollen die angefutterten Pfunde wieder runter. Und was ist da besser als körperliche Arbeit. Daher haben wir in dieser Woche mit unseren Außenarbeiten begonnen. Los geht’s mit dem Bau des neuen Gartenzaunes. Als erstes wurden in dieser Woche die Zaunpfeiler betoniert. Mit einem Klick auf das Bild könnt Ihr Euch den Fortschritt ansehen….

Die letzten Wochenenden hat sich einiges getan. Viele Stunden sind mittlerweile in den neuen Gartenzaun investiert worden. Der Vorgartenzaun ist fast fertiggestellt. Es fehlt noch der Edelstahlbriefkasten. Außerdem müssen die Torpfosten noch verputzt und gestrichen werden. Auch der Zaun zum Nachbargrundstück ist mittlerweile in Arbeit.

Hier mal ein Bild des Vorgartenzaunes vom 12. Mai:

… und hier in der Gesamtansicht mit Haus:

Read Full Post »

Ostern ist bei uns traditionell wie auch das Weihnachtsfest eine schöne Gelegenheit, um mit der Familie oder Freunden gemütlich beisammen zu sitzen und gemeinsam kulinarische Köstlichkeiten zu genießen. Den Ostersonntag verbringen wir mit unseren Kindern und „Schwiegerkindern“ erst zum Mittagessen bei meinen Eltern, anschließend den Osterkaffee bei den Schwiegereltern.

Um uns auf die Feiertage einzustimmen, haben Carmen, unsere Hunde und ich am Sonntagmorgen einen schönen Rundgang über den Zukunftsort Reden gemacht. Hier die Bilder vom Rundgang (Bitte Bild anklicken):

An Ostermontag findet dann das gemeinsame Mittagessen mit Kindern und Schwiegerkindern bei uns statt. In diesem Jahr zaubert Carmen ein Ostermenu mit Hühnchen als Hauptgang.

Nachdem wir uns mit einem „Hugo“, einem Crémant D’Alsace mit Holundersirup, auf das Essen eingestimmt haben, geht es mit dem ersten Gang – KÄSERÖLLCHEN MIT HIMBEERSAUCE – los. Danach folgt HÜHNCHEN MIT FRÜHLINGSGEMÜSE. Als Nachspeise serviert uns Carmen dann noch einen KNUSPRIGEN APFELTRAUM.

Ein wunderschönes, leichtes Mittagsmenü, genau richtig zum Osterfest. Und wenn jemand Lust verspürt, das Menü nachzukochen – hier gibt es auch das Rezept dazu. Bilder dazu folgen dann später 🙂

UNSER OSTERMENÜ FÜR DEN OSTERMONTAG

Read Full Post »

Ostermenü 2012

Der Tisch ist festlich gedeckt. Feine Käseröllchen, zartes Hühnchen und einen fruchtigen Nachtisch gibt es an Ostern 2012, hervorragend von Carmen zubereitet. Dazu servieren wir einen Riesling vom Weingut Wittmann aus Rheinhessen.

KÄSERÖLLCHEN MIT HIMBEERSAUCE

  • RÖLLCHEN:
  • 300 g Frischkäse
  • 1-2 TL frisch geriebener Meerrettich
  • Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
  • 175g gekochter Schinken
  • etwas glatte Petersilie
  • etwas Zitonensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 8 schöne Kopfsalatblätter
  • SAUCE:
  • 250g TK-Himbeeren
  • eine kleine Chilischote
  • 2 TL Honig
  • 3 TL feiner Essig
  • etwas Zitronensaft

Für die Röllchen den Frischkäse mit dem Meerrettich und dem Zitronenabrieb glatt rühren. Den Schinken fein schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit dem Schinken und etwas Zitronensaft unter die Creme rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salatblätter waschen und trocken schütteln. Die Creme auf die Salatblätter streichen, dabei einen Rand lassen und aufrollen. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Für die Sauce die Himbeeren auftauen. Die Chilischote putzen, entkernen und sehr fein würfeln. Die Himbeeren pürieren und nach Bedarf durch ein Sieb streichen. Einige Beeren zum Garnieren beiseite legen. Das Mus mit dem Chili, dem Honig, dem Essig und etwas Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren die Käseröllchen halbieren. Mit der Sauce und den restlichen Beeren anrichten. Mit etwas Kresse garnieren.

HÜHNCHEN MIT FRÜHLINGSGEMÜSE

  • 4 Hühnerbrustfilets
  • Salz, Pfeffer

Für die Sauce

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Chalotte
  • frischer Estragon
  • 75 g Frühstücksspeck
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 200 ml Sahne

Gemüse:

  • 1 großer Kohlrabi
  • 4 Möhren
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 175 g TK-Erbsen
  • 3 EL Butter

zusätzlich:

  • Butterschmalz zum Braten
  • Mehl zum Binden

Für die Sauce das Suppengrün putzen, waschen und klein schneiden. Die Chalotte schälen und fein würfeln. Das Estragon waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Den Speck klein würfeln. Alles in der Brühe aufkochen und etwa 20 min einkochen lassen. Die Sahne angießen und weitere 10 min leicht weiterköcheln. Die Sauche durch ein Sieb streichen. Nach Belieben mit etwas Mehl binden.

Das Gemüse putzen, waschen und fein schneiden. In Salzwasser bissfest garen. Abtropfen und abschrecken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Das Gemüse darin schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Filets in heißem Butterschmalz von beiden Seiten etwa 15 min braun braten. Salzen und Pfeffern. In Scheiben schneiden und mit der Sauce und dem Gemüse anrichten. Dazu schmecken Salzkartoffeln.

KNUSPRIGER APFELTRAUM

  • 2 Eier
  • 100 g Puderzucker
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 250 g sahniger Frischkäse
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Mandellikör
  • 150 ml Sahne

Kompott:

  • 4 Äpfel
  • 4 EL Zucker
  • 160 ml Apfelwein oder -saft

Krokant:

  • 4 EL gehobelte Mandeln
  • 3 EL Zucker

Für den Krokant die Mandelplättchen in einer Pfanne goldbraun trocken rösten. Den Zucker zugeben und unter ständigem Rühren hellbraun caramellisieren. Die Mandelmasse auf Backpapier abkühlen lassen.

Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Den Zucker in einem Topf caramellisieren. Mitdem Apfelwein oder -saft vorsichtig ablöschen. Die Äpfel dazugeben und bei geringer Hitze 8 bis 10 min offen garen, gelegentlich umrühren. Abkühlen lassen.

Für die Creme die Eier trennen. Das Eigelb mit etwa zwi Dritteln des Puderzuckers und dem Vanillemark dickcremig aufschlagen. Den Frischkäse einrühren. Die Masse mit Zitronensaft und Mandelliköre abschmecken. Die Sahne steif schlagen. Das Eiweiß anschlagen, den restlichen Puderzucker langsam hineingeben und steif schlagen. Mit der Sahne unter die Crememasse heben. Mit dem Krokant bestreuen und servieren.

WOHL BEKOMMS…..

Read Full Post »