Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2012

Faasenacht – mit unserem Flitscher Umzug hatte heute die Heiligenwalder Fastnacht ihren Höhepunkt. Bei strahlendem Sonnenschein zogen Indianer, Garden, Hexen und viele weiter Narren durch den Ort. Ein schöner Umzug mit vielen schön gestalteten Wagen. Angeführt vom Zugleiter Hansel, dem Sitzungspräsident der Elleretze, zog der Gaudiwurm an unserem Haus vorbei Richtung Ortszentum. Bilder vom Umzug könnt Ihr Euch hier anschauen. ALLEZ HOPP!!!

Tipp: In der Diaschau könnt ihr die Zeit für die Anzeige der Bilder verlängern. Standardmäßig ist die Zeit auf 3 sec eingestellt.

Fastnachtsumzug 2012

Advertisements

Read Full Post »

Zur Zeit ist es draußen bitterkalt. Letzte Nacht zeigte unser Thermometer -19 Grad Celsius an. Da wird jeder Außenaufenthalt zum Abenteuer. Da fühlt sich der Aufenthalt im Weinkeller bei 10-11 Grad an wie ein Urlaub in der Südsee 🙂

Daher macht es dann auch Spaß, neue Weine in die Regale zu verstauen. Und das habe ich dann am  Wochenende auch gemacht. Von meinem Spanien-Weinhändler des Vertrauens kam eine Lieferung Capçanes Les Taules Organic 2010.

Der Namen des Weines ‚Les Taules‘ (Die Tische) stammt von den jahrhundertealten Terrassen-und Hanglagen in der Nähe von Tarragona in Spanien, die durchsetzt sind mit beeindruckenden, tischplattenartigen Groß-Gesteinsformationen. Hier wachsen die Reben für diesen Biowein. Der Merlot dieser Cuvée stammt von den höchsten Lagen im Dorf, dem Vall del Calàs, 480-650m ü.d.M. liegend. Die Trauben reifen hier sehr langsam, entsprechend spät ist die Lese, entsprechend gut ist das Lesegut, das für die sensationelle Fruchtfülle im ‚Les Taules‘ sorgt!

Der „Les Taules“ ist ein sehr ausgewogener, harmonisch runder Gebrauchswein für den Alltag sowie für den festlichen Anlass mit Freunden, der alles hält, was er verspricht: Eine tolle Kirschfrucht und eine angenehme, dezente Säure.

Die Bodegas (das Weingut) liegt versteckt im Hinterland von Tarragona. Die Gemeinde Capçanes hat eine lange Weinbautradition. Die des Celler de Capçanes beginnt 1933, als fünf Familien des Dorfes sich zusammenschlossen und eine Wein-Kooperative gründeten. Bis zum Jahr 1980 wurde der Wein in großen Gebinden verkauft. Erst mit dem Boom des Priorat setzte ein Wandel ein. Die Initialzündung ging allerdings von der jüdischen Gemeinde in Barcelona aus, die Celler de Capçanes fragten, ob sie einen koscheren Wein erzeugen könnten. So entstand der Flor de Primavera, der schnell zu einem großen Erfolg wurde und den Grundstein für weitere eigene Weine legte.

Aus der einstigen Fasswein-Kooperative ist ein Musterweingut erste Güte geworden, das beispielhaft für diesen Weg ist. Neben der schon zur Selbstverständlichkeit gehörenden modernen Weinkellertechnik hat man hier auch in Man-Power investiert. Nicht weniger als drei professionelle Önologen sind für die Weine verantwortlich. Hier ist besonders der Deutsche Jürgen Wagner – Geisenheim-Absolvent – zu erwähnen, der die Wein mit viel Leidenschaft und Verve in die Weltspitze geführt hat!

Read Full Post »