Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2012

Am letzten Wochenende fand der 9. und 10. Spieltag der 2. Badminton Bundesliga Nord gegen die beiden Berliner Vereine statt. In den Hinspielen im letzten Jahr verlief nicht alles nach den Vorstellungen des BC Düren. Dies wollten alle Dürener Akteure und Verantwortliche gerne vergessen machen und die mittlerweile erkämpfte Tabellenführung halten oder sogar ausbauen! 

Am 28.01.2012 wurde in heimischer Halle die Mannschaft der SG EBT Berlin begrüßt. Alleine die Aufstellung der Berliner versprach eine spannende  Partie. Den Auftakt machte das 1. Herrendoppel. Die Dürener Carl Baxter und Philipp Wachenfeld mussten sich den Berlinern Tim Dettmann und Pak Chuu Chow geschlagen geben. Das gleichzeitig stattfindende Damendoppel zwischen Sandra Marinello/Sarah Milne gegen Linda Naefe/Anne-Christin Reiter ging klar an die Dürener, so dass es nach den ersten Partien 1:1 stand.

Auch im 2. Herrendoppel mussten sich die Dürener Harry Wright/David Washausen den Berlinern Karsten Lehmann/Bastian Zimmermann geschlagen geben, so das Berlin mit 1:2 in Führung ging. Das Dameneinzel entschied Sarah Milne gegen Lisa Deichgräber für sich.

Carl Baxter brachte den 1. BC Düren mit 3:2 in Führung. Der Engländer Harry Wright sorgte mit dem klaren 21:12; 21:11 Erfolg über den Malaien Pak Chuu Chow für den Zwischenstand von 4:2 und sicherte damit zumindest einen Punktgewinn vor dem abschließenden Mixed und 3. Herreneinzel. Spannend wurde es nochmal, nachdem die Berliner Tim Dettmann/Lisa Deichgräber, in einem hart umkämpften Match gegen das Dürener Mixed Philipp Wachenfeld/Sandra Marinello auf 4:3 verkürzen konnten.

Matchwinner und somit Man of the Day wurde Philip Welker, der das abschließende 3. Herreneinzel mit 21:18, 21:17 gegen Robert Franke gewinnen konnte und somit Düren den 5:3 Erfolg über die stark auftretende Mannschaft der SG EBT Berlin sicherte.

Am Sonntag wurde die Mannschaft der Eintracht Südring Berlin in der Halle begrüßt. Nach dem knapp verlorenen Hinspiel hatte sich die Dürener Mannschaft einiges vorgenommen.  Im 1. Herrendoppel ließen die Dürener Phillip Wachenfeld/Carl Baxter den Berlinern Jens Ehlert/Björn Siegemund keine Chance und gewannen ihr Spiel klar mit 21:7, 21:13. Das Damendoppel gewannen Sandra Marinello und Mariana Agathangelou gegen die Berlinerinnen Nanna Vainio/Monja Bölter. 

Durch einen Sieg im 2. Herrendoppel durch Harry Wright/Philip Welker mit 21:14 und 21:13 gegen Calum Menzies/Andreas Kämmer stand es schnell 3:0 für den 1 BC Düren. Im Dameneinzel musste sich die unter Schmerzen spielende Sarah Milne der Finnin Nanna Vainio geschlagen geben. Nach einem 21:12; 21:14 im britischen Duell des 1. Herreneinzel zwischen dem für Düren spielenden Briten Carl Baxter und dem Schotten Calum Menzies stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 4:1 für Düren! Während das Berliner Top Mixed Monja Bölter/Björn Siegemund durch einen Erfolg über Sandra Marinello/Philip Wachenfeld auf 4:2 verkürzen konnte, machte zeitgleich Harry Wright mit eine klasse Match im 2. Herreneinzel gegen Jens Ehlert den Dürener Sieg vorzeitig klar. Im letzten Spiel des Tages konnte Mathieu Pohl sich mit einem 21:16, 21:18 Erfolg über Andreas Kämmer für die unerwartete Niederlage im Hinspiel revanchieren und den 6:2 Erfolg komplett machen.

(Spielbericht des BC Düren)

 

Advertisements

Read Full Post »

Noch 6 Wochen bis zu Biathlon-WM in Ruhpolding. Alle Welt wartet auf das Großereignis. Auch wir sind schon gespannt auf die schöne Zeit in der Biathlon-Hochburg. Was aber die wenigsten mitbekommen haben – Zur Zeit finden in Innsbruck die 1. olympischen Winterspiele der Jugend statt. Mehr als 1000 AthletInnen zwischen 14 und 18 Jahren aus 70 Nationen treten in den verschiedenen Wintersportarten an. Parallel dazu läuft ein einzigartiges Kultur- und Bildungsprogramm für die Teilnehmer. Der Mix aus Sport und Kultur fördert die Jugend in ihrer sportlichen, aber auch persönlichen Entwicklung.

© GEPA-pictures

Natürlich geht es wie auch an der Aktiven-Olympiade um olympisches Gold. Für jeden, der Sport auf Leistungsniveau betreibt, ist die Erringung der Goldmedaille das höchste Ziel. Man kann nur hoffen, daß sich diese schöne Veranstaltung zu einer bleibenden Institution entwickelt. So kann sich die Jugend schon früh mit Jugendlichen aller Herren Länder im Sport, aber auch kulturell austauschen, neue Kontakte knüpfen und ihre sportliche Leistung mit anderen messen. Meiner Meinung nach eine Super Idee, die gefördert werden muss. Schließlich sind diese Jugendlichen die sportlichen Leistungsträger der nächsten Jahre.

Die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 in Innsbruck und Seefeld sollen als erstes Jugendfest dieser Art ein unvergessliches, gemeinsames Erlebnis für alle Beteiligten werden und Jugendliche aus aller Welt in ihrer gesamten Entwicklung inspirieren – und ich denke, alle TeilnehmerInnen werden noch Jahre später von diesem unvergesslichen Erlebnis erzählen…..

Read Full Post »

Das erste Weinpaket für 2012 ist gestern eigetroffen – Barón de Ley Rioja 2006 Reserva. Da ich den Wein bisher nicht kannte, habe ich erstmal 6 Flaschen des roten Spaniers bestellt. Die Weine aus der Rioja Gegend haben mich bisher nicht enttäuscht.

Über diesen Wein, der aus 95% Tempranillo und nur 5% Cabernet Sauvignon-Trauben gekeltert ist, schreibt Michael Liebert: „Ein Reserva aus Rioja ist nicht schwer und wuchtig. Durch die lange Faßlagerung wird der Wein weich und mürbe. Und genau in dieser balancierten, ausgewogenen Art, präsentiert sich hier schon der Duft. Zimt und ein feines Pflaumenmus, gefolgt von ein wenig Tabak und Zedernholz. Im Mund entwickelt er sich ganz bedächtig, bleibt dann aber mit seiner feinen Aromatik angenehm lang und ausgewogen am Gaumen präsent. Ein Klassiker!“ Liebert bewertet den Wein mit sage und Schreibe 94 von 100 möglichen Punkten.

Die Bodegas „Barón de Ley“ – sowieso immer auf ganz hohem Niveau arbeitend – schafft es mit diesem luxuriösen Einzellagenwein, spanische Grandezza mit französischer Finesse zu vermählen.

Barón de Ley wurde 1985 von einer kleinen Gruppe renommierten Rioja-Profis gegründet. Das Projekt war zu jener Zeit einzigartig in der Denominación de Origen Calificada Rioja, denn es sollte ein Weingut im Stile eines Bordelaiser Château werden. Dafür erwarb man das Weingut Imas am linken Ufer des Flusses Ebro. Ein außergewöhnlicher Ort für den Anbau von Reben aufgrund der klimatischen Bedingungen und der exzellenten Böden, von denen 90 Hektar mit Reben bepflanzt wurden.

Heute sind die Rebstöcke im besten Alter und das Château-Prinzip bringt einzigartige Qualität hervor. Besonders das aufwendige Leseverfahren ist bemerkenswert. Nach der Handernte sorgen die extrem kurzen Wege dafür, dass die Trauben im optimalen Zustand in den Keller kommen. Dort werden sie qualifiziert und nochmals streng ausgelesen.

Nach der temperaturkontrollierten Fermentation geht es zum Ausbau in den gekühlten Fasskeller, indem eine perfekte Luftfeuchtigkeit herrscht. Barón de Ley verfügt über ca. 14.000 Barriques, davon sind 12.000 aus amerkanischer Eiche und 2.000 aus französischer. Hier reifen die beliebten Barón de Ley -Weine, die sich vor allem für ihr vorzügliches Preis-/Qualitätsverhältnis einen Namen gemacht haben.

Read Full Post »

Willkommen in 2012

Die Feiertage sind Geschichte. Das neue Jahr 2012 hat uns mit aller Macht schon vereinnahmt. Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell. Eine Woche Urlaub „zwischen den Tagen“ war schon sehr wenig. Aber es war wie jedes Jahr eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. Leider hat im Gegensatz zum Vorjahr, wo wir im Schnee versunken sind, das Wetter nicht so mitgespielt.

Gerade am Anfang eines neuen Jahres macht man sich immer Gedanken darüber, was dieses Jahr wohl alles so mit sich bringt. Carmen ist schon fleißig an der Planung des Pfingst- und Herbsturlaubes. Ich mache mir im Moment Gedanken darüber, was alles an Arbeiten rund ums Haus anfällt, die wir für 2012 geplant haben. 

Auf jeden Fall werden wir in diesem Jahr mal unseren Gartenzaun erneuern. Die neuen Zaunelemente liegen schon seit zwei Jahren im Keller und warten auf ihren Einbau. Die Gartenpergola, die ich im letzten Jahr abgebaut habe (dient jetzt als kleine Laube im Weinkeller) wird neu gebaut – mit Dach und Solaranlage. Im Haus wird das Gäste-WC erneuert und die Planung der Badezimmerrenovierung angegangen. Ich denke mal, neben den allgemeinen Instandhaltungsarbeiten wird das schon reichen. Und wenn diese Arbeiten am Ende des Jahres abgeschlossen sind, bin ich hoch zufrieden.

Freuen wir uns einfach auf das, was uns 2012 alles bringt.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein gesundes und glückliches Jahr 2012 !

 

Read Full Post »