Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2011

1. BC Düren – EBT Berlin

Heute fand der 2. Spieltag der 2. Bundesliga Nord für den 1. BC Düren mit einem Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft des amtierenden deutschen Meister SG Empor Brandenburger Tor Berlin statt. Die Berliner traten mit einer stark verstärkten Mannschaft gegen unsere Mannschaft an. In der Berliner Aufstellung fanden sich unter anderem das Top Doppel Sven Eric Kastens/ Tim Dettmann sowie der im Einzel antretende Inder Chetan Anand. Weiter war S.E. Kastens für das 2. Herreneinzel und T. Dettmann für das Mixed gesetzt. Unser Team hatte kurzfristig den Ausfall ihrer Top Spielerin Sandra Marinello zu verkraften, die an einer Verletzung am Arm laboriert und durch Lena Bonnie ersetzt wurde.

Trotz diesen Umständen entwickelte sich das Spiel zwischen beiden Teams recht schnell zu einer äusserst spannenden „Kiste“ in dem sich kein Team sicher sein konnte das Spiel locker nach Hause zu bringen. Im ersten Herrendoppel zwischen Kastens/Dettmann und Wachenfeld/Washausen konnte man klar den Unterschied zwischen erster und zweiter Bundesliga erkennen und das Spiel ging erwartungsgemäß mit 21:13 und 21:12 an die Berliner. Im Gleichzeitig ausgetragenen Damendoppel zeigte das Dürener Doppel Lena Bonnie/ Airi Mikkelä gegen Lisa Deichgräber/Anne Reiter eine ganz starke Leistung und konnten ihr Spiel mit 21:19 in beiden Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Im 2. Herrendoppel zeigten Harry Wright/Phillip Welker nach mit 21:18 verlorenen ersten Satz eine überzeugende kämpferische Leistung und besiegten das Berliner Doppel Zimmermann/Lehmann noch mit 18:21, 21:18, 21: 15.

Carl Baxter verlor gegen den normalerweise in der 1. Bundesliga aufschlagenden Inder Chetan Anand. Somit stand es zur Halbzeit 2:2 zwischen beiden Teams. Im Dameneinzel konnte sich die Dürener Neuverpflichtung Airi Mikkelä gegen Lisa Deichgräber durchsetzen. Im 2. Herreneinzel zwischen Sven Erik Kastens und Harry Wright gab es nicht viel zu holen für das Dürener Team und der Berliner setzte sich souverän mit 21:15 und 21:14 durch. Im Mixed entwickelte sich das wohl spannenste Spiel zwischen Lena Bonnie/Phillip Wachenfeld und Anne Reiter/Tim Dettmann. Hier lag die Überraschung förmlich in der Luft aber letztlich setzten sich die Berliner hier in drei Sätzen  durch.

Somit stand es vor dem letzten Spiel zwischen Mathieu Pohl und Robert Franke 4:3 für die Berliner. Mit einer starken Einzelleistung sicherte Mathieu Pohl im 3. Herreneinzel mit 21:19 und 21:11 dem 1. BC Düren einen verdienten Punktgewinn gegen die deutlich verstärkte 2. Mannschaft des EBT Berlin. Nach über 3 Stunden tollem und hervorragendem Badmintonsport trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 4:4 Unentschieden.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Letzte Woche ist mal wieder eine Lieferung Wein angekommen – Diesmal unter anderem ein paar Flaschen Brancaia TRE 2009 IGT Rosso Toscana.

La Brancaia, mit den beiden Gütern Brancaia und Poppi, ist seit 1981 im Besitz der Schweizer Brigitte und Bruno Widmer. Es liegt im Herzen des Chianti Classico Gebietes. Das Weingut erlebte quasi einen Senkrechtstart, als es bereits mit dem Weinjahrgang 1983 den ersten Platz bei einer grossen Chianti Classico Degustation errang. Die Weingüter werden von der Oenologin und Tochter der Besitzer, Barbara Kronenberg-Widmer und ihrem Ehemann Martin Kronenberg geführt. Der Oenologe Carlo Ferrini unterstützt sie dabei beratend. La Brancaia gehört heute zu den Vorzeigeunternehmen der Toskana und erhält für seine Weine jedes Jahr nationale und internationale Auszeichnungen. Dieser TRE z.B. ist vom Wine Spectator mit 93/100 Punkten ausgezeichnet worden.
 
 

Der TRE macht deutlich, wie hoch das Qualitätsniveau bei Brancaia  ist. Ein charaktervoller Wein, der nach Gewürzen, Zwetschgen und  Kirschen duftet, und schon früh Trinkgenuss bereiten soll. Das feine  Bouquet, die Harmonie und der elegante Ausklang sind eine wahre Freude. Die Trauben stammen von drei Weinbergen in Castellina, Radda und Grosseto und werden 12 Monate lang, zur einen Hälfte in neuen Tonneaux und zur anderen Hälfte in gebrauchten Tonneaux
ausgebaut. 

Der Wein besteht aus 80% Sangiovese, 10% Merlot, 10% Cabernet Sauvignon. Alkoholgehalt: 13,5% Vol. Er hat einen Restzucker: 2,22 g/Liter und eine Gesamtsäure: 4,91 g/Liter´. Hoffen wir mal, daß er auch so gut schmeckt !!!

Read Full Post »

« Newer Posts