Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2011

Vorgestern haben wir mit den Feierlichkeiten zu meinem halben Jahrhundert begonnen. Wie das immer so ist, wird am „Tag der offenen Tür“ ja nicht eingeladen. Trotzdem fanden ca. 50 Gäste den Weg in unseren Garten. Gottlob spielte das Wetter mit – Stahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 22 Grad.

Die ersten Gäste trafen morgens um halb zehn schon ein. Die letzten verließen unser Grundstück um 22:00 Uhr. Also mehr als 12 Stunden Feiermarathon. Es hat Spaß gemacht. Hier mal ein paar Bilder von den Gästen.

Den Link zur kompletten Diaschau findet Ihr weiter unten.


Daniela Zenker (hat am gleichen Tag Geburtstag), meine Mutter, Carmen

Ulla und Fritz Welter

Meine beiden: Philip und Julia

Die komplette Diaschau vom „Tag der offenen Tür“ könnt ihr Euch hier anschauen:

Diaschau „Tag der offenen Tür“ am Mittwoch, 25. Mai 2011

Advertisements

Read Full Post »

Die Halle nimmt Gestalt an

Am Sonntag haben wir wieder Stunden in der Halle verbracht, um die Sache zur Vollendung zu bringen. Unterstützung hatten wir von den Schwiegereltern. Am Freitag hatten wir ja noch die Bühne aufgebaut. Hier noch das versprochene Bild dazu. Am nächsten Samstag wird hier die Partyband „Deja Vu“ die Halle zum kochen bringen !!!

Damit das bayrische Ambiente auch stimmt, haben wir am Sonntag einen schönen Biergarten aufgebaut. Auch die Dekoration ist schon fertig. Weiss-Blau ist einfach eine klasse Farbzusammenstellung. Schade, daß wir im Saarland keine Traditionsfarben haben. So müssen wir halt auf das Bayrische zurückgreifen.

Damit ist die Bohrhalle eigentlich fertig. Heute abend werde ich das Ganze mal im Dunken begutachten. Ich hoffe, die Beleuchtung reicht. Aber die Band bringt ja auch noch einiges an Lampen mit.

Da aber der eigentliche Geburtstag ja am Mittwoch stattfindet, muss auch zuhause noch einiges für den „Tag der offenen Tür“ vorbereitet werden. Und wie man so hört, werden auch am Mittwoch einige Gäste zuhause aufschlagen…. Gott sei Dank wird man nur einmal 50. Den nächsten runden Geburtstag werden wir wohl mal ganz anders feiern….

Carmen hat schon einiges geschafft. Hier mal der Gläsertisch…

… und weil wir schon mal am arbeiten sind, wurde auch noch kurzerhand ein neues Beet angelegt. Die Arbeit musste heute sein, da wir gestern abend das Rezept für den „Aperol Spritz“ getestet haben. Und der schmeckte so gut……

…. weiteres vom „Tag der offenen Tür“ am Mittwoch !!!

Read Full Post »

Die Vorbereitungen für die Geburtstagsfeier haben begonnen. Die alte Bohrhalle des ehemaligen Bergwerks Reden muss aufgerüstet werden, damit den Gästen ein ordentliches saarländisches/bayrisches Ambiente geboten werden kann. Am letzten Samstag haben wir schon die Beleuchtung an den Deckenträgern montiert und das Cateringzelt aufgebaut.

Eine Woche später konnte ich Willi und Opa Ulli zum Mitarbeiten animieren – mit Bier und gutem Essen sind die beiden schnell zum Mitmachen bereit. Der Aufbau geht weiter mit dem Weinstand, dem Arbeitsplatz von Opa Ulli.

Das Weinzelt steht. Nach dreimaligem umhängen der Plane ist es endlich geschafft. Anscheinend gefällt es auch Willi. Er überlegt schon jetzt, ob er denn an der Party dem Wein oder dem Bier zusprechen soll 🙂 Allerdings denke ich, daß die Mehrzahl der Gäste Weissbier und Pils bevorzugen werden.

Mit dem Bierstand geht es weiter. Da hier nur die Dachplane zu verbauen ist, gestaltete sich der Aufbau etwas einfacher. Wie das auf Partys im Saarland immer so ist, wird dieser Bereich an der Feier die größte Belagerung erfahren. Bier ist nun mal das Nationalgeränk auch der Saarländer. Das verbindet uns schon sehr mit den Bayern.

Da wir am Weinzelt schon einiges an Kraft gelassen haben 🙂 muss sich erstmal gestärkt werden. Allerdings kam es wie es kommen musste. Opi sprach natürlich auch beim Mittagessen wieder dem Biergenuss zu. Das machte sich danach mit einer extrem aufsteigenden Müdigkeit in seinem Körper bemerkbar. Er ist halt auch nicht mehr der Jüngste. Es brauchte schon einiges an Motivationskunst, um ihn bei Arbeitslaune zu halten. Aber nach einiger Zeit war die Müdigkeit dann verflogen und es ging mit Eifer weiter !!!

Nach dem Aufbau des Bierstandes stand das Abholen der Bühnenteile auf dem Plan. Die Bühne wurde mir freundlicherweise von der Gemeinde Schiffweiler zu Verfügung gestellt. Die Teile waren s…schwer. Nach dem Aufbau war dann auch für heute Schluss. Die Arbeiter wurden in den wohlverdienten  Feierabend entlassen…..

…..weiteres in Kürze

Read Full Post »

Muttertag – Alle wurden satt !!!

Muttertag – die im letzten Beitrag vorgestellten BBC’s und die Nachspeise standen auf dem Grillplan. Was soll ich sagen, einiges kam gut an, anderes weniger – allerdings muss man auch sagen, daß sich der Spruch „Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht“ mal wieder bewahrheiten sollte.

Aber der Reihe nach…

Am Samstag wurden die Hühner schon mal in einer würzigen Brine gelagert. Sonntagmorgen ausgepackt, haben die Teile  schon mal sehr gut gerochen.

Während die BBC’s auf dem Grill schön gebräunt wurden, gab es vorab schon mal eine hervorragende, leicht scharfe Kartoffelsuppe.  Hier mussten wir uns schon mal zurückhalten, um nicht schon alle gesättigt in die Sessel zu fallen.

Nach der Suppe mussten wir erstmal etwas ausruhen. Die Grillhähnchen hatten auch noch nicht ihrer Endbräune erreicht. Leider habe ich von den fertigen Hähnchen kein Bild gemacht. Die Teile schmeckten allen Gästen aber sehr gut.

Jetzt ging es an den Nachtisch. Hier standen zwei Varianten auf dem Plan.

  • Gegrillte Ananas mit Pfirsisch, Ziegenkäse und Minze-Pesto à la LAFER

  • Quarkspeise mit Erdbeeren à la LANDLUST

Hier habe ich Eingangs schon mal auf den Spruch „Was der Bauer…“  erwähnt. Meine lieben Kinder hatten ein Problem mit der grünen Farbe des Pestos und haben lieber die Quarkspeise gefuttert. Das hat mich dann dazu veranlasst, gleich vier Portionen zu vertilgen…

Nachdem alles aufgefuttert war, haben alle die Liegestühle belagert und noch etwas die Sonne genossen…

Danach stand Fußball für die Kinder und ein Spaziergang mit den Hunden für uns auf dem Programm.

Die nächste Vergrillung steht auch schon fest. Es wird eine sogenannte Barbecue-Bacon-Bomb vom Texaner geben…

Read Full Post »

Beer-But-Chicken am Muttertag

Am kommenden Sonntag ist Muttertag. Ein guter Termin, um mal wieder was neues auf dem Grill zu probieren. Unser altbewährtes Beer-But-Chicken, das wir schon mehrmals gegrillt haben, wird dann am Sonntag in einer neuen Variante gegrillt und den Kindern und Schwiegereltern zum Test vorgesetzt.

Folgendes Rezept werden wir mal verkosten:

Die Gockel (wir werden mindestens vier an der Zahl benötigen), werden 24 h vorher in einer Brine eingelegt. Diese besteht aus:

  • 3 EL Salz
  • 2 EL brauner Zucker
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1TL Thymian
  • 1 EL Oregano
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Honig
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL weißer Pfeffer
  • Saft unf Fleisch einer Zitrone
  • 0,5 l Cola und 0,5 l Orangensaft.

Am nächsten Tag werden die Broiler abgetupft und mit dem Dry-Rub eingerieben. Der Rub besteht aus:

  • 1TL frisch gemörserten, schwarzen Pfefferkörnern
  • 1TL Selleriesalz
  • 1TL Cayenne
  • 1TL getrockneter Thymian
  • 2TL getrockneter Majoran
  • 2TL süßer Paprika
  • 1EL Senfpulver
  • 1TL Salz und 1EL brauner Zucker.

Die Bierdosen werden zu 2/3 mit Bier gefüllt.  Die Hähnchen werden auf die Bierdose gestellt und in dem geschlossenen Grill  bei 180-200 Grad ca. 45-60 Minuten gegrillt.
Idealerweise sollte man mit der Temperatursonde in das Brustfilet stechen und die Kerntemperatur auf 72 Grad einstellen. Durch die Brine und das verdampfende Bier wird das Hähnchen zart und saftig.

Wie die Teile geschmeckt haben, werde ich dann berichten 🙂

Read Full Post »

Older Posts »